Jahreshauptversammlung 2015

mit Auszeichnung von zehn bewährten Kraftfahrern und
Ehrung von zwei Verkehrswachtlern für 40-jährige Mitgliedschaft
sowie Vorstandswahlen

 

Am Dienstag, den 10. November, fand in der Gaststätte "Marktstübchen" die Jahreshauptversammlung 2015 der Verkehrswacht Gladbeck statt.

 

Auszeichnungen und Ehrungen

Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer können sich ihre Erfahrung und Umsicht im Straßenverkehr offiziell bestätigen lassen. Wer seit vielen Jahren unfallfrei hinterm Steuer sitzt, kann bei seiner örtlichen Verkehrswacht als "bewährte Kraftfahrerin“ oder "bewährter Kraftfahrer“ ausgezeichnet werden. Die weiteren Einzelheiten können hier nachgelesen werden  -->

Bei der diesjährigen Hauptversammlung wurden insgesamt zehn bewährte Kraftfahrer für 30, 40 und 50 Jahre unfallfreie Fahrzeit ausgezeichnet. Die namentliche Aufstellung der Ausgezeichneten findet sich hier  -->

Außerdem wurden Alfred Luggenhölscher und Traugott Ulrich Meier (in Abwesenheit) für 40-jährige Mitgliedschaft in der Verkehrswacht geehrt.

 

Vorstandswahlen: mit den bewährten Kräften in die nächsten Jahre

Der Vorstand der Verkehrswacht Gladbeck besteht aus

>  dem 1. Vorsitzenden – bisher:
          Klaus-Dieter Parma sowie

>  zwei stellvertretenden Vorsitzenden – bisher:
          Thomas Ide (zugleich Schatzmeister) und Bernhard Poschmann.

Nach den Berichten des 1. Vorsitzenden, des Schatzmeisters und der Kassenprüfer beschloss die Mitgliederversammlung einstimmig die Entlastung des Vorstands. Anschließend wurden alle Vorstandsmitglieder für die kommenden drei Jahre einstimmig wiedergewählt.
Herr Krebs erklärte sich bereit, erneut als Kassenprüfer zu fungieren und wurde ebenfalls einstimmig wiedergewählt.

 

Vortrag zur Verkehrsüberwachung in Gladbeck

Im abschließenden Teil der Mitgliederversammlung referierte Herr Wirgs » Leiter des Amtes für öffentliche Ordnung der Stadt Gladbeck « über die kommunale Verkehrsüberwachung in Gladbeck.

Mit überzeugenden Argumenten trat Herr Wirgs den Zweifeln an der Sinnhaftigkeit der Radarkontrollen entgegen: Im Zeitraum von 2004 » in diesem Jahr ging der städtische Radarwagen an den Start « bis zum Jahr 2014 halbierte sich die Anzahl der bei den Radarmessungen festgestellten Geschwindigkeitsverstöße von über 16% auf unter 8%. Den deutlichen Rückgang von Geschwindigkeitsverstößen wertete er als Indiz für das Absinken des Geschwindigkeitsniveaus und damit für ein Mehr an Verkehrssicherheit auf Gladbecks Straßen.

 

Neue Aktionen

Aus der Mitgliederversammlung wurde angeregt, zukünftig mit interessierten Verkehrswachtlern, ggf. begleitet durch Verkehrsexperten, Begehungen an problematischen Punkten im Straßennetz der Stadt durchzuführen.

Der neu gewählte / "alte" Vorsitzende versprach, die Anregung aufzugreifen und im Frühjahr des kommenden Jahres zu derartigen "Vor-Ort-Aktionen" einzuladen.

 

 

 

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden bewährte Kraftfahrer ausgezeichnet und langjährige Vereinsmitglieder geehrt -
obere Reihe rechts: Klaus-Dieter Parma, der "alte und neue" 1. Vorsitzende,
links neben ihm: Alfred Luggenhölscher, der für 40-jährige Mitgliedschaft in der Verkehrswacht Gladbeck geehrt wurde.